Sourdough

Sourdough ist meine Soloarbeit mit Vibraphon. Das Instrument wird durch analoge Präparationen in ein neues klangliches Spektrum gehoben – es kommen Metallgegenstände, Stoffe, Percussioninstrumente, Holz und Gummi zum Einsatz. Als Anschlagsmaterial werden neben normalen Mallets auch Stricknadeln, Stäbchen, Schüssel oder Kontrabassbögen verwendet.Zusätzlich sind vier Kontaktmikrophone angebracht die mit einem Moog-Synthesizer sowie einem Korg-Gitarreneffektgerät über ein Loopgerät mit drei Spuren laufen.

die kompositionen wurden durch die beschäftigung mit fermentationsprozessen/ transformation entwickelt....


 

 

The Black Page Orchestra

ist ein 2014 in Wien gegründetes Ensemble für radikale und kompromissloseMusik unserer Zeit.
Namensgebend war Frank Zappa’s Komposition the black page, ein Stück dessen Partitur aufgrund seiner hohen Notendichte eine beinahe schwarze Seite ergibt. Neben diesem ästhetischen Ansatz setzt das Ensemble seinen Schwerpunkt auf Werke die insbesondere Elektronik, Video und diverse aktuelle Technologien künstlerisch miteinbeziehen, wie auch Kompositionen die durch ihren performativen Charakter weit über eine herkömmliche klassiche Konzertsituation hinausweisen. Experimentierfreudige und vielseitige Programmgestaltung ist ein wesentliches Anliegen des Kollektivs.

 


                                                                                                     

portraitserie ingmar gritzner

                            

»Vom Weihnachtsmann bis zum Bankräuber und einiges dazwischen.«

IGOR GROSS (Solo Percussion) spielt Ingmar Gritzners Porträtserie Nr. 6 und Ten Portraits Of My Famous Foxes (UA)

Der Kärntner Komponist Ingmar Gritzner hat in der Alten Schmiede bereits mehrere seiner Porträtserien uraufgeführt. Nun interpretiert der Perkussionist Igor Gross Gritzners Serie Nr. 6: Vom Weihnachstmann bis zum Bankräuber und einiges dazwischen. Diese enthält zehn Porträts, vom Christkind über den Starkoch Auguste Escoffier bis zum Tänzer/Choreografen Samy Molcho. Gritzner, Schüler Gerhard Lampersbergs und Nader Mashayekhis, über seinen Zyklus: »Das ist ein Geflecht von sich ständig wandelnden Strukturen, dynamischen Verwandlungen, Farbenspielen.«

Karlheinz Roschitz

                                                                          


  • 4 States Sessions

    „Meeting point where it emerges an artistic, human and musical interaction between great young professional musicians and creative people, to share all their music and experiences, with the intention of creating, connect and unify a better world, as a starting point on the countries in the surrounding of Southeast Austria“ – Rodrigo Parejo Mateos(spain, flute)




"Wild Things"

Eine abenteuerliche Reise in die Welt der Halbwüchsigen, der Er- und Verwachsenen.

Wild*Things ist ein Tanzstück für und mit Kindern in einer Choreografie von Bert Gstettner frei nach dem Bilderbuch von Maurice Sendak ‘Wo die wilden Kerle wohnen’. Wild*Things möchte an die vorausgegangene und erfolgreiche Produktion ‘Herr*Jemineh hat Glück’ anknüpfen und lädt erneut Erwachsene wie Kinder herzlich ein, sich einer abenteuerlichen Tanztheaterreise anzuschließen.

LIVE-MUSIK, ARRANGEMENT und KOMPOSITIONSTEILE Igor Gross | KOSTÜM Devi Saha |
BÜHNENBILD Daniel Angermayr | LICHT Klaus Greif | VIDEO Ulrich Kaufmann
REGIEASSISTENZ Nikola Wiesinger | KOSTÜMASSISTENZ Anna Steiner | BÜHNENBILDASSISTENZ Anna Salobir |
KOSTÜMHOSPITANZ Emma Egghart | KOORDINATION Claudia Bürger |
PRODUKTION Tanz*Hotel / Art*Act Kunstverein


 

ERDKOBOLD ERNI SUCHT DEN REGEN
 


– in allen dingen schläft ein lied –

Ein musikalisches Theaterstück für Kinder.Wiener Konzerthaus

 

Du bist lange gelaufen, bist erschöpft und hast irre Durst – aber: Das Wasser ist weg, es gibt kein Wasser mehr!
Diese Erfahrung muss der junge Erdkobold Erni machen. Sie und alle anderen Kobolde auf der Koboldlichtung drohen zu verdursten. Keiner will es wagen, den ausbleibenden Regen zu suchen, alle haben Angst vor den Gefahren des Waldes und dem sagenumwobenen Greif. Da nimmt Erni all ihren Mut zusammen und macht sich auf den Weg. Da sie sehr kurzsichtig ist, muss sie lernen, ihren Ohren und ihrem
Gefühl zu vertrauen. „In allen Dingen schläft ein Lied“ – diesen Rat hat der alte Erdkobold Rufus ihr mit auf die Reise gegeben. Und er sollte recht behalten… Die Erdwespen, das Wasser in der Trinkflasche, ja selbst die Wurzeln in Ernis Höhle haben ihre ganz eigene Musik und erzählen damit ihre persönlichen Geschichten. Gemeinsam mit den Kindern taucht Erni ein in diese neue Klangwelten. Und während sie unter anderem auf den Greif und ein eigenartiges Wesen namens Mensch trifft und deren Musik lauscht, werden große und kleine Fragen aufgeworfen: Hat wirklich alles seine Musik? Was erzählt sie uns? Wie entsteht der Regen? Wie
gewinnt man neue Freunde? Und: Wem gehört eigentlich das Wasser?
Ein spannendes Abenteuer, das mit seinen lauten und fast unhörbaren Passagen neue Hörwelten öffnet und zum Mitmachen genauso einlädt wie zum Zuhören.

MIT
Michael Bruckner – Gitarre, Musikalische Leitung
Igor Gross – Marimbaphone, Schlagwerk
Christina Ruf – Cello

Suse Lichtenberger – Erni

Buch – Martin Hofstetter
Komposition – Michael Bruckner
Regie – Stefan Butzmühlen

eine Produktion der Jeunesse